Wasser­leitung

Auswechslung Trinkwasserleitung in Eschborn

Auswechslung einer Trinkwasserleitung DN 500 GGG zwischen der Sossenheimer Straße und der Düsseldorfer Str. in Eschborn. Die Trinkwassertransportleitung wurde auf einer Strecke von 70 m als Düker in einer Tiefenlage von – 8,0 m ausgebildet, um nach dieser Vorwegmaßnahme einen Einschnitt für eine Autobahnausfahrt herstellen zu können.

Errichtung Hafendüker Nürnberg

Aufgrund des geplanten Brückenneubaus der späteren Hafenbrücke, war eine im Brückenbauwerk verlaufende Trinkwasserhauptversorgungsleitung aufzulassen. Die Trinkwasserleitung wurde im Kreuzungsbauwerk „Mehrspartenversorgungsdüker“ unter dem Main-Donau-Kanal mit Anschlusstrassierung zur Wiedereinbindung in das bestehende Trinkwasser-Versorgungsnetz neu verlegt.

Der Auftrag umfasste den Neubau dieses Mehrspartendükers (DN 1600 Stb) in geschlossener Bauweise auf einer Länge von 220 m. Die Belegung des Dükers mit der Trinkwasserversorgungsleitung DN 600 St wird ergänzt durch das Mitführen von verschiedenen Kabelschutzrohren für Strom, Starkstrom 110 kV sowie Fernmeldekabel. Im weiteren Trassenverlauf wird die neue Wasserleitung in das Bestandsnetz eingebunden.

Die Start- und Zielbaugruben (T = -25 m unter GOK) wurden im verformungsarmen Verbauverfahren mittels überschnittenen Bohrpfählen hergestellt. Zur Realisierung der Biegeradien für 110 kV wurden schräge Microtunnelingvortriebe DN 1000 bis an die Geländeoberfläche aufgefahren.

Die Abwicklung erfolgt als Arbeitsgemeinschaft mit den Firmen Kassecker und Eiffage Vortriebstechnik.

JETZT AUSBILDUNG STARTEN!

Infotag am 08.10. MEHR