Großbaustelle in Marktredwitz: Lob für gutes Miteinander.

„Vor allem mit der Firma KASSECKER aus Waldsassen haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht.“ Voll des Lobes ist Bauleiter Peter Klinkicht für den Partner auf der Großbaustelle. „Da klappt alles ganz wunderbar“, versichert er.

Von Anfang an mit dabei ist Polier Werner Pölzl. Auch er blickt ein wenig zweifelnd zum Himmel: „Ich habe momentan keinen guten Draht nach oben“, scherzt er angesichts der schneebedeckten Baustelle. „Morgens fängt die Arbeit für uns momentan mit Schneeschippen an“, bedauert er, dass es in der Früh nicht gleich zur Sache geht auf dem Bau. „Aber sonst müssten wir ja in Spanien bauen.“ Glücklicherweise habe es keine Ausfälle in seiner Mannschaft gegeben durch die Grippe, die landesweit viele Menschen ans Bett gefesselt hat. „Wir sind bei Wind und Wetter draußen. Wahrscheinlich sind wir da ein bisschen mehr gewöhnt als die Menschen, die drinnen am Schreibtisch sitzen“, meint der Polier.

Allerdings legt Werner Pölzl auch große Aufmerksamkeit auf ständiges Wechseln der Kleidung. „Denn die Klamotten werden schnell feucht bei dem Winterwetter. Auch dabei kann man sich leicht erkälten.“ Die rund 18 Leute von der Firma Kassecker achteten schon darauf, dass sie sich warm halten. Auf der Baustelle arbeitet derzeit noch ein bis zu sechsköpfiges Team von Tiefbau Förster.

JETZT AUSBILDUNG STARTEN!

Infotag am 08.10. MEHR