Allgemeiner Tiefbau

Wackersdorf, Rekultivierung der Deponie Westfeld


Baumaßnahme

Auf dem Gelände der Deponie Westfeld wurde vor langer Zeit Braunkohle abgebaut und später Asche, Abraum und Filterrückstände eingelagert. Die Rekultivierung der Deponie Westfeld verfolgt im Wesentlichen 2 Ziele: Zum einen die Abdichtung der Deponie, damit kein Regenwasser durch die Ablagerungen sickert und etwaige Auswirkungen auf das Grundwasser vermieden werden können; zum anderen auf der 80-Hektar großen Fläche wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen zu schaffen.

Das Kernstück im Bauabschnitt 2 war der zu errichtende Pumpensumpf, welcher als Becken und Entnahmestelle für Grund- und Sickerwässer dient. Im Weiteren wurden 230.000 to Erdmassen geliefert und diese in Form von unterschiedlichen Schichten, wie z. B. Ausgleichsschicht, mineralische Schutzschicht, Wurzelhemmschicht, Bewuchsschicht eingebracht. Die weiteren Elemente der Abdichtung bestehen aus geosynthetischen Tondichtungsbahnen, Vliese und KDB.

 

Auftraggeber

Uniper Kraftwerke GmbH, Düsseldorf 

 

Auftragssumme

9.500 TEUR

 

Ausführungsdauer

20 Monate

 

Besonderheiten

Aschen sind mit Schwermetallen, hauptsächlich mit Arsen belastet. Schwermetalle können als Staub über die Atemwege aufgenommen werden und führen zu Gesundheitsschäden. Um dem vorzubeugen, stand die Prävention vor Gesundheitsschäden an erster Stelle. Umfangreiche Schutzmaßnahmen, wie Schwarz-Weiß-Bereich, Schutzbelüftung an Fahrzeugen, Waschanlagen, besondere PSA, Staubminderung durch Berieselungsanlagen, etc. wurden ergriffen.

Aufgrund der fehlenden Tragfähigkeit der Aschen waren spezielle Bauverfahren und Bauabläufe zum Stabilisieren und Aufbringen der Dichtung erforderlich.

Einsatz von moderner Technik, z.B. GPS-gesteuerter Systeme, Earth-Works-Steuerung, Walzenzug mit GPS und flächendeckender Verdichtungskontrolle, Oil-Quick als Anbaugerät an Radlader, etc. 

Verlegung Wertstoffhof, München


Baumaßnahme

Die Maßnahme war eine weitere Vorabmaßnahme für das Großprojekt 2. Stammstrecke München. Für die Erstellung des Hauptbahnhof Bahnhofplatz musste der bestehende Wertstoffhof auf eine Ersatzfläche verlegt werden. Um die Voraussetzungen zu schaffen, waren folgende Arbeiten auszuführen:

- Abbruch der bestehenden Gebäude

- Herstellen einer Stützwand mit überschnittenen Bohrpfählen und eines Kopfbalken aus Ortbeton

- Straßenbauarbeiten zur Herstellung der Oberflächenentwässerung

Die Maßnahme wurde als Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus den Firmen Kassecker und Pfaffinger ausgeführt.

 

Auftraggeber

DB Netz AG, München

 

Auftragssumme

1.400 TEUR

 

Ausführungsdauer

9 Monate

 

Besonderheiten

Sämtliche Abläufe und Termine waren nach einer Gleissperrpause auszurichten. Die Arbeiten waren durch die Oberleitung / Abspannung der Tram eingeschränkt. 

Erschließung Baugebiet Schlosszelläcker, Teublitz


Baumaßnahme

Vollständige Erschließung des Baugebietes Schlosszelläcker für 40 Bauparzellen für Einzel- und Doppelhäuser.

 

Auftraggeber

Kassecker Projekt GmbH, Waldsassen

 

Auftragssumme

1.800 TEUR

 

Ausführungsdauer

13 Monate

Neubau des Altrheindüker, Mannheim


Baumaßnahme

Der Altrheindüker – ein Bauwerk der besonderen Art.

Der Düker besteht aus einer Betonröhre mit einem Innendurchmesser von 3,40 m und verläuft auf einer Länge von 408m in rund 30m Tiefe unter dem Altrhein hindurch.

Im Düker wurden Stahlkonstruktionen für die Führung der Medienleitungen für Fernwärme (DN 700 VL und DN 800 RL), Dampf (DN 500) Gas (DN 400), Trinkwasser (DN 200) und Kondensat (DN 100) montiert. Die Schächte für die Start- und Zielbaugruben wurden als Bohrpfahlgruben mit Unterwasserbetonsohlen ausgebildet. Da das Baufeld im Überschwemmungsgebiet des Rheinvorlandes liegt, wurde jeweils auf den Kopfbalken der Baugruben ein mobiler und modularer Hochwasserschutz angebracht.

Die Baugruben wurden mittels einer Gleitschalung betoniert; die an die Schächte monolithisch angeschlossenen Schieberkammern wurden konventionell in Ortbetonbauweise hergestellt.

Die Maßnahme wurde in Form einer Arbeitsgemeinschaft der Firmen Kassecker, Diringer & Scheidel, Sax + Klee, sowie der Firma Sonntag abgewickelt.

 

Auftraggeber

MVV Energie AG, Mannheim

 

Auftragssumme

18.000 TEUR

 

Ausführungsdauer

2 Jahre und 1 Monat

Jobs & Karriere

Alle Informationen rund um das Thema Jobs & Karriere bei KASSECKER finden Sie auf unserer Karriere-Seite.

Mehr erfahren
x

Kundenzeitung

In unserem Download-Bereich können Sie sich ausgewählte Informationen und Unterlagen als PDF-Datei downloaden.

Mehr erfahren